LINZ
Linz, 3. bis 6. November 2016

‚Der Zug will auch nicht entgleisen vor Linz, er hält kurz in Linz, nie war ich in Linz, ich bin immer durchgefahren, Linz an der Donau…‘ heißt es in Ingeborg Bachmanns Roman Malina. Wir aber machen dieses Jahr hier Station, vom 3. bis 6. November 2016 wird unser Jahrestreffen in dieser Stadt stattfinden, die von jeher ein Kreuzungspunkt alter und neuer Wege war. Franzobel widmete ihr die symphonische Etüde Linz. Eine Obsession, Achterbusch sein bitterböses Stück Linz. Linz reimt sich zwar auf Provinz, bietet aber wie der Schriftsteller und Künstler Herzmanovsky-Orlando weiß, vielerlei Kurzweil, auch diesen werden wir erleben. Neben unserer migrierenden Ausstellung im Raum für Gegenwartskunst bb15 (www.bb15.at) besuchten wir die Ars Electronica, das Lentos Museum und das Dof TV. Überall hatten wir anregende Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen und ihren Aktivitäten.

Teilnehmer
Diana Mercedes Alonso, Dorothée Bauerle-Willert, Ina Bierstedt, Maria Blondeel, Jens Brand, Terry Buchholz, Claudia Busching, Harald Falkenhagen, Angelika Fojtuch,Elisabeth Grossmann, Wolfgang Hahn, Sibylle Hofter, Tatjana Ilic,Gereon Inger, Katharina Karrenberg, Gisela Kleinlein, Silke Leverkühne, Nanne Meyer, Markus Mussinghoff, Jürgen Olbrich, Josef Ramaseder, Gabriele Rothemann, Oliver Scharfbier, Nora Schattauer, Eva-Maria Schön, Nele Ströbel, Suzy Sureck, Nanae Suzuki, Anna Tretter, Michael Willhardt, Thomas Wörgötter, Sofi Zezmer

Gäste
Noël de Buck, Anton Lakhontov (Patrick K.-H.), Hans Nothum, Hauke Schmidt